facebook
Bestellungen, die vor 14:00 Uhr eingehen, werden sofort versandt. | Kostenloser Versand über 60 EUR

Wie man die Haare im Sommer pflegt

Im Sommer wird das Haar stark beansprucht. Direkte Sonneneinstrahlung, Salz oder gechlortes Wasser wirken sich negativ auf die Spitzen aus, das Haar franst aus und bricht. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihr Haar in den Sommermonaten pflegen können.

Haar im Sommer

Schönes Haar ist die Krone der Schönheit. Besonders im Sommer wünschen wir uns eine üppige und volle Mähne, die perfekt mit unserer Kleidung und unseren Accessoires kontrastiert. Allerdings werden sie durch äußere Einflüsse viel stärker strapaziert als in anderen Jahreszeiten, so dass dies nicht immer gelingt. Das Haar bricht und sieht trocken und unansehnlich aus.

Das Salzwasser aus dem Meer oder das Chlor in Schwimmbädern, direkte, sengende Sonne, freie Radikale, abrasiver Strandsand und auch der Wind tun ihnen nicht gut. Sie sind glanzlos und leblos. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich für eine regelmäßige und richtige Pflege entscheiden.

Sommertricks

Bürste dein Haar nicht, wenn es nass ist, sondern lass es frei trocknen, zum Beispiel geflochten oder einfach so, und kämme es nur gelegentlich mit der Hand durch. Nasse Haare würden durch das Kämmen beschädigt werden. Nach dem Trocknen lassen sie sich sehr leicht auskämmen, vor allem, wenn Sie eine Spülung oder einen Conditioner ohne Spülung verwenden.

Verwenden Sie ein Sunless-Haarprodukt. Es enthält Inhaltsstoffe, die sie vor UV-Strahlen schützen und Feuchtigkeit spenden. Sprays oder Shampoos, aufbauende Masken, schützende Fluids sowie Öle oder Spülungen helfen, Ihr Haar schön und frisch durch den Sommer zu bringen.

Vor dem Baden sollten Sie Ihr Haar in frischem Wasser einweichen, um das Wasser zu absorbieren, und salz- oder chlorhaltiges Wasser vermeiden. Waschen Sie Ihr Haar nach dem Baden immer wieder mit frischem Wasser, um das Salz oder Chlor auszuwaschen und weiteren Schäden vorzubeugen.

Das Haar sollte nicht häufig geföhnt werden, damit es nicht unnötig austrocknet. Auch ein Sommerhaarschnitt ist eine gute Idee, um sie zu lüften und abgebrochene Spitzen zu entfernen.

Im Sommer ist es ratsam, eine Kopfbedeckung, einen Stroh- oder Stoffhut oder einen Sommerschal zu tragen. Er schützt die Haare vor zu viel Sonne und auch den Kopf vor Sonnenbrand.

Wenn man sich im Sommer die Haare färbt, ist es besser, sich vor der Sommerhitze eine neue Farbe zuzulegen. Oftmals trocknet die Farbe aus und verändert sich teilweise. Färben Sie nur die Spitzen und verschieben Sie das Umfärben auf ein anderes Mal.

Richtige Ernährung

Die Grundlage der richtigen Haarnahrung ist die Hydratation. Verwenden Sie feuchtigkeitsspendende Shampoos und Masken, die Aloe Vera, Hyaluronsäure, Glycerin, Panthenol oder Seiden- oder Weizenproteine enthalten. Wichtig ist auch, dass Sie viel Wasser trinken, denn die Ernährung von innen ist für die Gesundheit der Haare unerlässlich.

Nährende Haaröle lassen Ihre Mähne durchscheinen und schön aussehen. Verwenden Sie Argan-, Oliven-, Jojoba-, Avocado- oder auch Kokosnussöl. Sprühen oder reiben Sie das Öl auf Ihr Haar und lassen Sie es mindestens eine Stunde lang einwirken. Produkte mit Keratin sind auch gut, um geschädigtes Haar zu heilen und weiteren Haarbruch zu verhindern.

Verwenden Sie einmal pro Woche eine Haarmaske, entweder eine gekaufte oder eine natürliche Alternative. Mit Ölen, Honig, Joghurt oder Ei, die sehr gut für die Haargesundheit sind. Auch ein Bierwickel ist gut, denn er nährt das Haar und lässt es schön glänzen.

Vitamine, die dem Haar gut tun, sind Vitamin B, C und E. Sie können Haarkosmetika mit Vitaminen verwenden, sie aber auch innerlich einnehmen. Der Komplex für gesundes Haar ist Biotin.

Skalpenpflege

Die Haarhaut ist empfindlich und kann verschiedene Ekzeme, Schuppen, Trockenheit oder übermäßige Schweißdrüsenproduktion und fettigen Kopf entwickeln. Rötungen, Brennen oder Juckreiz können auftreten. Besonders unzureichend getrocknete Haare können Pilzerkrankungen oder Entzündungen hervorrufen.

Verwenden Sie regelmäßig einmal pro Woche Essig als Spülung oder Kräutersude, Calendula, Kamille oder Lavendel. Klette oder Brennnessel sind gut für das Haarwachstum. Auch Haarwasser oder Blütenlotionen mit z.B. Teebaumöl, das desinfizierend und antibakteriell wirkt, können helfen.

Vergessen Sie nicht, Ferwer auf Firmy.cz zu bewerten.

Sdílet:
Kategorie
Top