facebook
Bestellungen, die vor 14:00 Uhr eingehen, werden sofort versandt. | Kostenloser Versand über 60 EUR

Stärken Sie Ihre Immunität mit diesen Tipps

Die Pflege des Immunsystems beginnt damit, dass man sich um sich selbst kümmert, und dieses Jahr ist da keine Ausnahme. Und da wir nicht immer genug Schlaf bekommen oder Stress bewältigen können, können Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung des Immunsystems helfen, diese Lücken zu schließen.

Die besten Möglichkeiten zur Unterstützung des Immunsystems bestehen nicht nur in der Einnahme von Vitamin-C-Präparaten oder Multivitaminen, sondern in der gezielten Unterstützung der Immunfunktion, des Zellschutzes und der Steigerung des Energieniveaus.

Einige Empfehlungen

Knoblauch und Ingwer

Diese bewährten Supernahrungsmittel unterstützen Ihr Immunsystem mit natürlichen bioaktiven Verbindungen. Fügen Sie Ihrer Suppe zusätzlichen Knoblauch hinzu, trinken Sie Ingwertee oder genießen Sie das Beste aus beiden Welten, wenn Sie eine große Portion Knochenmarkbrühe mit Kardamom und Ingwer zubereiten.

Kurkuma

Dieses leuchtend gelbe Gewürz ist Ihnen wahrscheinlich schon in Currys begegnet, aber der eigentliche Star der Show ist der Wirkstoff in Kurkuma: Curcumin. Diese Verbindung fördert eine gesunde Reaktion auf Entzündungen und hilft, das Immunsystem zu regulieren.

Buntes Gemüse

Wenn es Ihnen darum geht, möglichst viele Nährstoffe zu erhalten, sollten Sie Gemüse in allen Farben auf den Teller bringen. Durch den Verzehr von buntem Gemüse erhält der Körper viele nützliche Vitamine und Mineralstoffe, wie z. B. Vitamin C in Brokkoli, Glutathion in Rosenkohl und Zink in dunklem Blattgemüse.

Nahrungsmittel, die gut für Ihren Darm sind

Überraschenderweise beginnt ein Großteil der Immunaktivität im Darm (dazu später mehr).

Ein starkes Immunsystem beginnt mit einem gesunden Darmmikrobiom. Es mag seltsam erscheinen, dass Ihr Magen eine Rolle dabei spielt, wie Sie sich fühlen, aber es gibt immer mehr Belege dafür, dass Ihre Darmbakterien eine Schlüsselrolle bei der Immunantwort Ihres Körpers spielen.

Die Darmbakterien sind unter anderem für Folgendes verantwortlich:

Nahrung in Nährstoffe aufzuspalten, die als Brennstoff für die Zellen dienen und die Immunabwehr stärken -Warnsignale an das Immunsystem zu senden, wenn es die Anwesenheit von schädlichen Mikroorganismen feststellt

Wissenschaftler enthüllen weitere Details über diese neue Funktion. Wir wissen, dass Ihre Darmbakterien eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts in Ihrem Körper spielen - ein Zustand, der Homöostase genannt wird. Der Körper versucht ständig, einen Zustand der Homöostase aufrechtzuerhalten, weil dies der effizienteste Zustand für das Funktionieren aller seiner Systeme ist."

Wenn schädliche Bakterien oder Viren Sie angreifen, schaltet Ihr Immunsystem auf Hochtouren, um alles wieder ins Lot zu bringen - und wenn Sie ein gesundes Darmmikrobiom haben, ist Ihre körpereigene Immunität besser gerüstet, um Ihren Körper zu schützen.

Nahrungsmittel, die die Darmgesundheit unterstützen

Wie kann man also einen gesunden Darm unterstützen? Essen Sie Ihr Gemüse! Eine Ernährung, die reich an abwechslungsreichen, nährstoffreichen Lebensmitteln ist, gibt Ihrem ganzen Körper Zugang zu den Vitaminen und Mineralien, die er braucht, um wie eine gut geölte Maschine zu funktionieren.

Für einen noch größeren Schub sollten Sie diese Lebensmittel in Ihren Speiseplan aufnehmen:

Knochenbrühe

Knochenbrühe ist eine reichhaltige Quelle für Kollagen, das zur Aufrechterhaltung eines starken Bindegewebes beiträgt - einschließlich des Bindegewebes im Verdauungssystem.

Gekochte Lebensmittel

Kimchi, Sauerkraut und andere fermentierte Lebensmittel sind gut für die allgemeine Gesundheit, denn sie sind eine zuverlässige Möglichkeit, probiotische Bakterien in die Ernährung aufzunehmen.

Nahrungsmittel, die reich an Antioxidantien sind: Antioxidantien helfen dem Körper, freie Radikale zu bekämpfen, die durch oxidativen Stress und Entzündungen entstehen. Studien zeigen, dass entzündungshemmende Polyphenole (Pflanzenstoffe mit antioxidativen Eigenschaften) dazu beitragen können, das Gleichgewicht der nützlichen Bakterien im Darm zu unterstützen. Ein weiterer Grund, sich mit antioxidantienreichen Lebensmitteln wie Beeren, dunkler Schokolade und Kaffee zu verwöhnen.

Vitamin D und Zink

Eine weitere gute Möglichkeit, das Immunsystem zu unterstützen, ist eine ausreichende Zufuhr von Vitamin D und Zink. Sie sind für das reibungslose Funktionieren des Immunsystems und die allgemeine Gesundheit von entscheidender Bedeutung.

Vitamin D

Wenn Sie Ihrem Körper mehr Vitamin D zuführen, ist das ein klarer Gewinn. Denn die Vorteile von Vitamin D sind für den gesamten Körper unerlässlich. Was Ihr Immunsystem betrifft, so unterstützt Vitamin D die T-Zellen, die weißen Blutkörperchen, die Ihren Körper vor Krankheiten schützen. Das Sonnenscheinvitamin ist aber auch wichtig für starke Knochen und Zähne, denn es hilft dem Körper, Kalzium aufzunehmen und das Knochengewebe zu erhalten. Ein Vitamin-D-Mangel wird auch mit schwächeren Muskeln und schlechter Muskelfunktion in Verbindung gebracht.

Nach Angaben der Mayo Clinic beträgt die empfohlene Tagesdosis an Vitamin D für Erwachsene 600 IE (15 Mikrogramm). Wie kann man diese Zahl erreichen? Wenn es darum geht, Ihren Vitamin-D-Spiegel zu erhöhen, sollten Sie darauf achten:

Setzen Sie sich bei schönem Wetter dem Sonnenlicht aus! 20 Minuten pro Tag sind optimal, aber in den Wintermonaten oder bei schlechtem Wetter sind die klimatischen Bedingungen nicht immer angenehm. Ideal ist also alles, was Sie tun können, und zwar so oft wie möglich.

Essen Sie Lebensmittel, die reich an Vitamin D sind, wie öliger Fisch, Eigelb, Rinderleber.

Nehmen Sie ein Vitamin-D-Präparat ein, um sicherzustellen, dass Sie genug von diesem wichtigen Vitamin bekommen.

Zink

Sie haben vielleicht schon gehört, dass Zink eine große Hilfe ist, wenn Sie Ihr Immunsystem stärken wollen. Aber warum ist es so gut? Die Vorteile einer Zinksupplementierung sind ziemlich beeindruckend:

Es unterstützt ein starkes Immunsystem, das auf Eindringlinge wie ein Profi reagieren kann.

Es spielt eine Rolle in den Zellen der Schleimhäute und des Hautgewebes des Körpers und fördert die Heilung und Reparatur der Zellmembranen.

Studien legen nahe, dass einige Formen von Zink, insbesondere Zinkgluconat, sogar die Dauer einer Erkältung verkürzen können.

Zink ist in Lebensmitteln wie Austern, Kürbiskernen, Rindfleisch und Cashewnüssen enthalten, aber es ist schwierig, genügend zinkhaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass Ihr Körper genügend Zink erhält, ist die Einnahme eines Zinkpräparats. Achten Sie aber darauf, dass Sie Zink zusammen mit einem anderen wichtigen Mineral einnehmen: Kupfer.

Zink kann im Körper mit Kupfer um die Aufnahme konkurrieren. Kupfer hingegen trägt zu lebenswichtigen Funktionen wie der Energie- und Blutzellenproduktion bei. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Zink- und Kupfer-Nahrungsergänzungsmittel ausgewogene Dosen beider essenzieller Mineralien enthält.

Ein paar abschließende Hinweise: Es ist ratsam, Zink mit der Nahrung einzunehmen, um Nebenwirkungen wie Magenverstimmungen zu vermeiden. Vermeiden Sie außerdem die Einnahme von Zink zusammen mit Alkohol oder Antibiotika. Alkohol kann die Aufnahme von Zink durch den Körper erschweren. Und wenn Sie Zink und Antibiotika ohne ausreichenden zeitlichen Abstand zueinander einnehmen, können Sie die Wirksamkeit der Medikamente beeinträchtigen.

Sdílet:
Kategorie
Top